Frau – Mann – Mensch: Geschlecht als Aushandlungsprozess

Kategorie:

Beschreibung

‚Wir werden nicht als Frau geboren, wir werden es.‘  Simone de Beauvoir machte bereits Mitte des vorigen Jahrhunderts auf die soziale Bedingtheit des Frau-Seins (und des Mann-Seins) aufmerksam. Sie stellte die mit der binären Geschlechterordnung eng verknüpften Macht- und Hierarchieverhältnisse radikal infrage. 

Heute sprechen wir fast selbstverständlich über Geschlecht als eine ‚soziale Konstruktion‘. Männlichkeit und Weiblichkeit sind flexiblere Konzepte geworden. Soziale Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern scheinen (nahezu) überwunden. Zugleich stellen wir im Alltag immer wieder fest, dass tradierte Rollenbilder und auch hierarchische Beziehungsmuster in unserer Umwelt wie auch in unserem eigenen Denken, Fühlen und Handeln fest verankert sind. 

Dem dritten Axiom der TZI entsprechend wird es im Kurs darum gehen, unsere inneren und äußeren Grenzen des Geschlechts genauer anzuschauen und wo möglich zu erweitern, um Fragen des Geschlechts offener, freier und selbst-bewusster auszuhandeln.

Leitung
Katrin Hater
Renate Ruhne
Wann? Wo?
Ort: 
Bildungsakademie für Biologische Landwirtschaft BaBioL Grünsting 1 2651 Reichenau Österreich
Termin: 
Mittwoch, 12. Februar 2020, 15:00 Uhr bis Sonntag, 16. Februar 2020, 13:00 Uhr
Weitere Informationen

Kurstyp: P, A1

Kurskosten: Mitglieder 500€, Nichtmitglieder 550€

Aufenthaltskosten: ca. 55,00 DZ/VP

maximale TN-Zahl:20

Informationen zur Anmeldung: Anmeldemöglichkeit über rci.international ab Sommer 2019 / Anmeldung bitte unter ausbildung@rci.at

Sonstiges: Dieser Kurs entspricht den Ausbildungskriterien des RCI und kann daher auch für eine TZI-Ausbildung angerechnet werden.