Phasen und Krisen in Gruppen - Von ihren Gefahren zu ihren Entwicklungspotenzialen

Kategorie:

Beschreibung

„Krise ist ein produktiver Zustand! Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ (Max Frisch)

Welche Phasen durchläuft eine Gruppe und welche Krisen stellen sich ihr in den Weg?
Welches sind die Voraussetzungen für die Entstehung von Krisen in Gruppen und welche Formen von Krisen gibt es? (z:B. die von einzelnen TeilnehmerInnen, die der Gruppe als Ganzes, die der Leitung, die des Umfeldes u.a.m.) 
Wie kann der „Beigeschmack der Katastrophe“, der Krisen anhaftet, in einen „produktiven Zustand“ verwandelt werden?
Welche Funktionen übt die Leitung im Gruppenprozess aus, und wie kann sie „TZI-gemäß“ intervenieren?

Das Material, mit dem wir arbeiten werden,  werden zum einen die mitgebrachten Fälle der TeilnehmerInnen sein, zum anderen aber auch unsere Gruppenprozesse und die möglicherweise auch in unserer Seminargruppe auftretenden Krisen.
Ein  weiterer  Schwerpunkt wird die Auseinandersetzung mit dem in uns selbst liegenden Krisenpotenzial sein und unseren Möglichkeiten, mit diesem konstruktiv umzugehen.
Denn: was auch immer ich als Krise erlebe, hat mit mir und meiner Lebensgeschichte zu tun.
Wie ich damit umgehe – vor allem, wenn ich in der Leitungsrolle bin – entscheidet, ob eine Krise zur Gefahr oder zur Chance für den Einzelnen und die Gruppe und deren weitere Entwicklung wird.

Voraussetzungen:  keine

Leitung
Dr. phil Eike Rubner
Meinhard Feichter
Wann? Wo?
Ort: 
St. Virgil Salzburg, 5026 Salzburg
Termin: 
Montag, 18. November 2013, 10:30 Uhr bis Freitag, 22. November 2013, 11:30 Uhr
Weitere Informationen

Kursart: Methodenkurs - M

Kurskosten: 423,00 EUR

Aufenthaltskosten: EZ/VP ca. 57 EUR (Preis 2012)

maximale TN-Zahl: 16

Anmeldung: bis 11.11.2013 beim RCI International