Einladung zum TZI-Café am 26. Februar 2019 in Wien

„Ohne Störung wäre das Balancieren nicht notwendig“ - dynamische Balance und das 4-Faktoren-Modell in unserem Alltag

In der TZI ist die Idee der „dynamischen Balance“ zwischen den „4 Faktoren“ (ICH, WIR, ES, GLOBE) eine der grundlegenden Denkfiguren. Die TZI-lerin Agnes Fiala beschreibt in einem Fachartikel 2016, dass aus ihrer Sicht die dynamische Balance und das Störungspostulat unbedingt zusammengehören - für sie gibt es keinen Widerspruch zwischen den Begriffen „Störung“ und „Balance“, sondern diese beiden Begriffe bedingen einander und gehören untrennbar zusammen. So gedacht werden Störungen vom Hindernis zum Motor. 

Im TZI Café am 26.2. wollen wir gemeinsam der Frage nachgehen, wo und wie uns die TZI Idee von „der dynamischer Balance“ zusammen mit dem „4-Faktoren-Modell“ bei der Bewältigung unseres Alltags unterstützen können - wir werden Fälle bearbeiten (Vorschläge willkommen), Theorie durchkauen (wenn gewünscht) und hoffentlich einen sehr dynamischen Abend in Balance miteinander verbringen!

Leitung: Katharina Hagenhofer und Andrea Udl

Wann: Dienstag, 26. Februar 2019, 18:30 Uhr

Wo: Verein NINLIL, Hauffgasse 3-5, 1110 Wien, U3 Zippererstraße (barrierefrei zugänglich)

bitte um Anmeldung unter ausbildung@rci.at